Diese Website verwendet Cookies, um das Angebot nutzerfreundlicher und effektiver zu machen. Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen über die Verwendung von Cookies und die Möglichkeit der Verwendung von Cookies zu widersprechen, finden Sie hier.

Internationale Fachmesse für Naturstein und Steintechnologie

17. - 20. Juni 2020 // Nürnberg, Germany

Stone+tec Newsroom

Strassacker: Trauerbewältigung erfordert „funktionierende Gräber“

Der Name Strassacker steht nicht nur für Grabschmuck und Kunstguss, sondern auch für ein mehr als drei Jahrzehnte langes Engagement in der Friedhofs- und Grabmalkultur. Der stellvertretende Geschäftsführer, Günter Czasny, erläutert wichtige Hintergründe für den Wandel in der Bestattungskultur und wie die Kunstgießerei Strassacker darauf reagiert: „Besonders zu nennen sind hierfür die Aktivitäten, Maßnahmen und Ausstellungen wie "Der Mensch - sein Grabmal", Bücher "Du fehlst mir", "Erfolgreiche Friedhöfe", die "Argumentationsmappe zum Wandel der Bestattungskultur" und weitere sowie Friedhofskonzeptionen wie "Orte, die gut tun", "Grab und Ritual". Aktuell führt Strassacker verschiedene Studien zur Bedeutung von Grabzeichen, Grab und Friedhof durch“.

Laut Czasny belegen die Studien, dass die Wahrnehmung und Akzeptanz von Grab und Friedhof in der Öffentlichkeit schwach ausgeprägt sind, jedoch in Verbindung mit der eigenen Trauerbewältigung für die meisten Menschen doch eine wichtige Rolle spielen. Dies bestätige, dass aktuell dem Grab kein hoher bzw. kein Nutzen zugesprochen wird. Czasny sieht daher die größte Herausforderung darin, dem Grab einen tatsächlichen Nutzen zuzuordnen. Die ersten Ergebnisse der Studien deuten auf eine hervorragende Argumentationsgrundlage hin und bestätigen, wie wichtig "funktionierende Gräber" für die persönliche Trauerbewältigung vieler Menschen sind. Die Studien zeigen laut Czasny auch auf, welche Versäumnisse in den zurückliegenden Jahren bei der Friedhofs- und Grabstättengestaltung entstanden sind. Innovativen Steinmetzen empfiehlt Czasny, sich selbst intensiv mit diesem Thema auseinanderzusetzen, um zu verstehen, was eine wirkungsstarke und „funktionierende“ Grabstätte ausmacht und welche Rolle hierbei ein gut gestaltetes Grabzeichen als "Trigger" spielt. Strassacker selbst unterstützt Grabmalschaffende durch Publikationen sowie Fortbildungsseminare zu diesen Themen. Dieses Engagement wird Strassacker baldmöglichst wieder aufnehmen und weiter intensivieren. Beim Design der Strassacker-Produkte ist es dem stellvertretenden Geschäftsführer zufolge „schon immer unser Anliegen, Produkte für eine gelingende Grabzeichen- und Grabstättengestaltung zu entwickeln, wobei in Zukunft die Themen "Individualität", "Trauerhandlungen" und "Rituale" eine zunehmend wichtigere Rolle spielen werden“.

top