Diese Website verwendet Cookies, um das Angebot nutzerfreundlicher und effektiver zu machen. Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen über die Verwendung von Cookies und die Möglichkeit der Verwendung von Cookies zu widersprechen, finden Sie hier.

Internationale Fachmesse für Naturstein und Steintechnologie

17. - 20. Juni 2020 // Nürnberg, Germany

Stone+tec Newsroom

Die neuesten Branchenmeldungen

  • Fassade aus Sandstein und Bronze

    Foster + Partners entwarfen einen Gebäudekomplex für den Medienkonzern Bloomberg in London. Dessen neuen Europa-Headquarters haben eine Fassade mit Sandsteinpfeilern – und nehmen so Bezug auf den historischen Städtebau in der Nachbarschaft. Eine Sandsteinkonstruktion gliedert die Außenhülle der Zwillingsbauten horizontal wie vertikal. Die Pfeiler erstrecken sich über acht Stockwerke – dafür wurden 9.600 Tonnen Sandstein verbaut. Das Material hierfür wurde vom Natursteinhandel Grants of Shoreditch geliefert und stammt aus Stanton Moor in Yorkshire. Ein weiteres Gestaltungselement der Fassade sind Streben aus Bronze. Sie haben eine dreieckigen Querschnitt und gliedern die Fenster des Gebäudes. Je nach Ausrichtung und Anforderungen an den Sonnenschutz haben sie unterschiedliche Größen und Neigungen.

    weiterlesen
  • Die Stone+tec 2018 im Rückblick: Video von NATURSTEIN

    Rund 12.000 Besucher haben sich auf der Stone+tec vom 13. bis 16. Juni in Nürnberg über das Angebot von 338 Ausstellern informiert. Während viele Aussteller noch in der Nachbearbeitung sind, hat das Team der Zeitschrift NATURSTEIN bereits einen Videorückblick erstellt:

    weiterlesen
  • Der Nachwuchswettbewerb auf der Stone+tec 2018 ist entschieden

    Während der Stone+tec 2018 vom 13. – 16. Juni veranstaltete der Bundesverband Deutscher Steinmetze einen öffentlich zugänglichen Nachwuchswettbewerb, der sich vor allem an junge Menschen richtet, die sich für den traditionellen und zugleich kreativen Handwerksberuf interessieren. An dem Wettbewerb nahmen 16 Nachwuchstalente aus ganz Deutschland, zwei aus Polen und eine Teilnehmerin aus der Schweiz teil. Alle arbeiten mit „Dietfurter Kalkstein“ und setzten das Motto „Wege des Lebens“ in reiner Handarbeit auf unterschiedlichste Weise in Stein um. Als Sieger kürte die Jury Albert Wrotnowski aus Polen, Esther Schmelcher aus der Schweiz erreichte Platz 2. Den 3. Platz teilen sich Damian Schymalla aus Brennberg sowie Felix Kleine aus Stollberg. Während der Laudatio hob Bundesinnungsmeister Gustav Treulieb die vielfältigen und handwerklich perfekt umgesetzten Arbeiten hervor und betonte die Bedeutung von engagierten Nachwuchskräften für das Steinmetzhandwerk. Neben dem Berufsbildungswerk des Steinmetz- und Bildhauerhandwerks bbw als Hauptsponsor beteiligten sich die Firma Akemi, die Zeitschrift NATURSTEIN (Ebner Verlag), der Werkzeug- und Maschinenhersteller J. König sowie der Bundesinnungsverband BIV großzügig mit Preisgeldern für die Gewinner. Das Berufsprofil und die Aufstiegschancen für Steinmetze beschreibt eine eigens dafür erstellte Website:

    weiterlesen
top